Blade mCPX (inkl. Umbau als Hughes MD 500E)

Modellpilot: Thomas Schertz

Blade mCPX – Bildemitte

Einer der kleineren Brüder des Blade 450 ist der Blade mCPX (Mitte, Foto unten): Die aktuelle Blade mCP X 2 RTF verfügt über ein 3D Flybarless System. Damit kann man Inddor aber auch bei Windstille Outdoor fliegen.

Und auch für die kleinen Helis gibt es Umbausätze, die aus dem Standard-Heli ein Scalemodell machen. Hier ein Umbausatz für den Blade mCPX als Hughes MD 500E. Trotz des kleines Helis, sieht das Ganze doch richtig erwachsen aus, oder?

Technischen Daten:

  • Rotordurchmesser: 245 mm
  • Rotordurchmesser Heck: 36.5 mm
  • Länge: 235 mm
  • Höhe: 93 mm
  • Gewicht: 45.5 g
  • Akku: 200mAh 1S 3.7V 30C LiPo

Antonov AN-2

Modellpilot: Siegfried Liebegott

Die Antonow An-2  ist ein STOL („Short Take-Off and Landing“) – Mehrzweckflugzeug und mit einer Spannweite von 18,175 m der größte im Einsatz befindliche einmotorige Doppeldecker der Welt. Die An-2 wurde nach dem 2. Weltkrieg in der UdSSR entwickelt und wird sowohl für zivile als auch für militärische Zwecke bis heute genutzt.

In über zwei Jahren Bauzeit hat sich unser Mitglied Siegfried Liebegott einen Traum erfüllt – eine richtig große AN – 2 zu erstellen.

Technische Daten:

  • Hersteller/Vertrieb: Eigenbau
  • Spannweite: 3,30m
  • Abfluggewicht: 22 kg
  • Länge: 2.550 mm
  • Motorisierung: 5 – Zylinder Stern – Motor mit 180 ccm

Partenavia P68 „Victor“

Modellpilot: Joachim Dannenberg

Die Partenavia P.68, jetzt Vulcanair P68, ist ein zweimotoriges Leichtflugzeug aus Italien, das zuerst von Partenavia und später von Vulcanair hergestellt wird

Das Modell ist ein Nachbau der Partenavia von LIPS Flugdienst. Joachim begann den Bau des Modells im Jahre 2000 und beendete ihn in 2001 mit der Verkehrszulassung. Zu dieser Zeit war es das erste Modellflugzeug in den neuen Bundesländern mit einer Verkehrszulassung. Das damalige Startgewicht betrug 20 kg. Heute ist das nunmehr 22 kg schwere Modell ein treuer Begleiter auf vielen Flugveranstaltungen.

Technische Daten:

  • Hersteller/Vertrieb: Eigenbau
  • Maßstab: 1 : 3,5
  • Spannweite: 3,40 m
  • Länge: 2,70 m
  • Gewicht: 22 kg
  • Motorisierung: 2 x 38 cm³ ZG

Stinson Voyager 150

Modellpilot: Joachim Dannenberg

Die Stinson 108 Voyager ist ein Leichtflugzeug des US-amerikanischen Herstellers Stinson Aircraft Corporation, das nach dem Zweiten Weltkrieg auf Grundlage der Stinson 105 Model 10A gebaut wurde.

Das Modell der „Stinson Voyager 150“ ist ein Fertigmodell in einer Semiscale Version. Nach anfänglichen Nacharbeiten bei diversen Klebestellen, den Streben der Flächenabstützung und der Rücknahme des Einstellwinkels von 4 Grand auf 2 Grand, fliegt das Modell nun richtig gut. Joachims Stinson Voyager 150 kommt hauptsächlich beim Seglerschlepp zum Einsatz. Als wirkliches „Arbeitspferd“ bringt das Modell damit nicht nur Joachim, sondern auch den Seglerpiloten viel Spaß uns Freude.

Technische Daten:

  • Maßstab: 1 : 3,75
  • Spannweite: 2,76 m
  • Länge: 2,06 m
  • Gewicht: 9 kg
  • Motorisierung: 60 cm³ ZG

Hannibal

Modellpilot: Steffen Bach

Foto 1

Der Hannibal ist ein langsam fliegendes und recht leicht zu beherrschendes großes Modell. Der Hannibal ist in der Konstruktion einem Oldtimer aus dem 1. Weltkrieg nachempfunden.

Wie auf dem Bild ersichtlich, ist das Modell ein konventioneller Holzaufbau, dessen Einzelteile CNC-gefräst sind. Liebevoll spricht man auch von einem „Spänekasten“. Neben einer Bauanleitung, dient der Plan dazu, die vielen Einzelteile zielsicher, am richtigen Platz und im richtigen Winkel zusammenzufügen. Die Bauzeit für das Modell betrug insgesamt ca. 4 Monate.

Technische Daten:

  • Hersteller/Vertrieb: Eigenbau
  • Spannweite: 2.300 mm
  • Motorisierung: 38 cm³ Toni Clark 2-takt-Motor
  • Steuerung: Drehzahlreglung, Querruder, Seitenruder und Höhenruder

Foto 2 und 3

Blade 450 3D

Modellpilot: Thomas Schertz

Der Blade 450 3D ist ein Outdoor Ready-to-Fly Hubschrauber für den fortgeschrittenen Anfänger sowie dem erfahrenen Piloten. Der Hubschrauber wird zu 100% fertig montiert aus dem Karton geliefert und ist mit modernsten Komponenten, wie einem Brushless Antrieb, digitalen Servos, einem MEMS Heading Lock Kreisel, CCPM angelenkter Taumelscheibe und symmetrischen Rotorblättern ausgestattet.

Technische Daten:

  • Hersteller/Vertrieb: Horizon Hobby
  • Länge: 655mm
  • Höhe: 235mm
  • Hauptrotordurchmesser: 721mm
  • Heckrotordurchmesser: 142mm
  • Gesamtgewicht: 762g

Nurflügler

Modellpilot: Harald Müller

Nurflügler – vorn

Vor den beiden eben beschriebenen Modellen ist ein bunter Nurflügler zu sehen. Diese ca. 1,2m großes, 450g schwere und preiswerte Modell ist vielseitig einsetzbar sowie recht leicht zu steuern. Solche Modell nutzt man z. B. zum Testen des Aufwindes, als Einsteigermodelle für Kinder oder Anfänger bis hinzu amüsanten Luftkämpfen. Dabei sind die Regeln recht überschaubar – wer unten liegt hat verloren, wer in der Luft belibt gewonnen.

Focus

Modellpilot: Harald Müller

Der kleine, gelbe Focus kommt von Aero-Sport Becker, ebenfalls ein voll-GFK-Modell. Bei Hangfliegern ist diese Bauweise sehr beliebt, wenn auch nicht wirklich preisgünstig. Die Vorteile überwiegen: sieht toll aus, fest, in der Luft unzerstörbar, kräftige farben, wetterfest und mit etwas Erfahrung auch nach suboptimalen Flumanövern mit etwas Erfahrung leicht zu reparieren.

Mit diesen Eigenschaften ist er ein typischer Rucksackflieger. So lassen sich im Gebirge auch schwer erreichbare Hänge befliegen. gerdae bei guten Bedingungen begeistert er durch seine Agilität und macht einfach nur Spaß.

Technische Daten:

  • Hersteller/Vertrieb: Aero-Sport Becker
  • Bauart: voll-GFK
  • Spannweite: 1.700 mm
  • Abfluggewicht: 800 g
  • teilbare Flächen
Focus – Foto in der Mitte

Erwin XL

Modellpilot: Harald Müller

Bei dem weißen Modell – Erwin XL von PCM (Österreich) – handelt es sich um ein komplett aus Carbon (Faserverbund in Negativform) gebautes Modell. Auch liebevoll Schalentier genannt. Die ursprüngliche Spannweite betrug 3m, aber nach einer kleinen Feindberührung am legendären Hang in Laucha und anschließendem Baumdurchflug schrumpfte diese auf 2,8m.

Das Abfluggewicht beträgt leer ca. 2,6kg, lässt sich aber mit Stahlstangen auf 4,5kg erhöhen. Dies ist durchaus erwünscht, denn am Hang liefert der Wind meist Auftrieb satt und da sorgt eine höhere Masse für ordentlich Durchzug. Bei guten Bedingungen und entsprechendem Können des Piloten, kann man mit so einem Modell Geschwindigkeiten jenseits der 200km/h erreichen. Lässt der Wind dann wieder nach, entfernt man die Gewichte und fliegt entspannt und ruhig weiter.

Technische Daten:

  • Hersteller/Vertrieb: PCM (Österreich)
  • Spannweite: 2.800 mm
  • Abfluggewicht: 2.600g (4.500g mit Stahlstangen)
  • Bauart: Carbon (Faserverbund in Negativform)

Antonov 2

Modellpilot: Reiner Scherbel

Die Antonow An-2  ist ein STOL („Short Take-Off and Landing“) – Mehrzweckflugzeug und mit einer Spannweite von 18,175 m der größte im Einsatz befindliche einmotorige Doppeldecker der Welt. Die An-2 wurde nach dem 2. Weltkrieg in der UdSSR entwickelt und wird sowohl für zivile als auch für militärische Zwecke bis heute genutzt.

Reiners AN-2 hat eine Spannweite von 1000mm. Alles in allem ein leichtgewichtiger Bausatz aus der Ukraine in den typischen Landesfarben  blau – gelb mit einer Ramoser 4 – Blatt – Verstellluftschraube.

Technische Daten:

  • Spannweite: 1.000 mm
  • Antrieb: Brushlessmotor
  • Akku: 3 LiPo Zellen mit 1.300 mAh