Die 2. Klasse der Evangelischen Grundschule Martin-Luther Oppin zu Beuch auf dem Modellflugplatz des MFC Halle/Oppin

Am Samstag, den 18.09., verbrachten Schüler und Eltern der 2. Klasse einen Nachmittag auf dem Modellflugplatz des Modellflugvereins MFC Halle/Oppin. Für die Kinder gab es viel zu entdecken und auch auszuprobieren. Warum fliegt ein Flugzeug? Wie steuert man ein Modellflugzeug? Wie baut man selbst ein kleines Segelflugzeug und wessen Segler fliegt am weitesten? Wie schwer ist es ein Modellflugzeug zu fliegen? Diese und noch viele weitere Fragen der Kinder wurden alle beantwortet. Die Kinder, Eltern und Vereinsmitglieder hatten viel Spaß und freuen sich schon auf die nächste Gelegenheit sich zu treffen.

Der MFC zu Gast bei der 1. MINT Convention

Am 10.07.2021 fand auf dem Firmengelände der Firma Papenburg die 1. MINT Convention in Halle statt.

MINT steht für MathematikInformatikNaturwissenschaft und Technik. Mit dieser Veranstaltung sollen Kinder und junge Menschen für diese Fachgebiete begeistert werden.

Der MFC Halle-Oppin beteiligte sich an dieser Veranstaltung mit der Ausstellung von Modellflugzeugen, einer Bastelstrasse für kleine Holz Wurfgleiter, Drohnenflugvorführungen und einem Flugsimulator.

Vereinsmitglieder erklärten den Kindern warum und wie ein Flugzeug fliegt. Mit den gebauten Wurfgleitern wurde dann die Theorie gleich in die Praxis umgesetzt. Sehr gefragt waren auch die zwei Flugsimulatoren.

Alles in allem war 1. MINT Convention eine sehr gelungene Veranstaltung, was man in den Gesichtern der Kinder sehen konnte.

Vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung dessen.

Modellflug ab 2021 – Rechtliche Änderungen

Liebe Vereinsmitglieder,

Das letzte Stück 2021 schreitet voran und es wird Zeit, Euch über die Entwicklung einiger organisatorischer als auch rechtlicher Details in Kenntnis für den geliebten Modellflug ab 2021 zu setzen.

Rechtliche Grundlagen für den Modellflug ab 2021

(Quelle: https://www.dmfv.aero/der-verband/spezialthemen/internationales/eu-recht/)
Wenn ihr ab dem 01.01.2021 noch Eurem Modellflug-Hobby nachgehen wollt, dann müsst ihr einige Voraussetzungen erfüllen.

1. Registrierungspflicht

Alle Modellflieger (oder auch „Betreiber unbemannter Fluggeräte“) müssen ab dem 01.01.2021 in einem zentralen EU-Register registriert sein. Die dafür zugehörigen Registrierungsstellen sind ausschließlich den Modellflugverbänden wie z.B. dem DMFV vorenthalten. Wenn diese Registrierungsstellen für den einfachen Modellflieger verfügbar sind, wird die Registrierung nach Aussage des DMFV dann wohl auch kostenpflichtig sein.

Der DMFV als auch andere Verbände bieten ihren Mitgliedern an, diese kostenfrei beim zentralen EU-Register zu registrieren.
Nach erfolgter Registrierung erhaltet ihr vom DMFV eine sogenannt eID – eine zentrale Registrierungsnummer.

Die Registrierungspflicht gilt wieder für Modelle ab 250g und kommt einer Betriebserlaubsnis für unbemannte Flugmodelle gleich. Ohne Registrierung gilt für Modellflieger die sogenannte „Offene Kategorie“ der Drohnenverordnung:

https://www.daec.de/fileadmin/user_upload/files/2020/Sportarten/Modellflug/news/05/Matrix.pdf

Praktisch heißt das unter Anderem: nicht höher als 100m hoch fliegen und unter bestimmten Voraussetzungen beim Luftfahrtbundesamt sogar eine Prüfung ablegen (Quelle: https://www.dmfv.aero/allgemein/die-neue-eu-verordnung-einfach-erklaert/)

2. Kenntnisnachweis –> Kompetenznachweis

In Zukunft wird der Kenntnisnachweis auch weiterhin wichtig sein und wird abgewandelt in einen „Kompetenznachweis“. Dieser ist dann fester Bestandteil der Betriebserlaubsnis, welche nach erfolgreicher EU-Registrierung und abgelegten Kenntnisnachweis zur Verfügung gestellt wird.
Der neue Kompetenznachweis wird voraussichtlich mehr Fragen und Wissensbestandteile beinhalten.

3. Kennzeichnungspflicht

Ihr habt ja mit der Verordnung von 2017 (?) Euch damals auch schön Eure Modelle mit feuerfesten Plaketten versehen.
Mit der Registrierungspflicht ab 2020 wurde die Kennzeichnunspflicht erweitert. Künftig muss auf den Plaketten auch Eure eID mit abgebildet sein. Eventuell reicht dann sogar nur die eID, das habe ich aber noch nicht in Erfahrung bringen können: (Quelle: https://www.dfhw.de/shop/de/drohnen-kennzeichen-6/)

Wie reagieren wir als Verein darauf?

Ihr seht, da kommt wieder etwas Bürokratie auf uns zu. Wir als Verein sind verpflichtet, die Betriebssicherheit und Rechtmäßigkeit der Ausübung unseres Hobbys auf dem Modellflugplatz zu sichern.
Um das zu gewährleisten, müssen wir in Zukunft von Euch folgende Informationen abklären:

1. Euer Versicherungsstatus (ist nichts neues)
2. Euer Kenntnisnachweis inkl. Ablaufdatum
3. Wenn verfügbar Eure eID und Betriebserlaubnis mit Ablaufdatum

Um Euch dabei zu unterstützen, bieten wir Euch an, Eure DMFV Modellflugversicherung auf den Verein umschreiben zu lassen. Auf diese Weise haben wir zentral die Information über Euren Versicherungsstatus. Eure Versicherungskarte erhaltet ihr jährlich von uns zugesendet und die Beiträge werden zusammen mit Euren Jahresclubmitgliedsbeitrag mit abgerechnet. So erspart ihr Euch den jährlichen Nachweis Eurer Modellflugversicherung beim Vorstand.
Ob Kenntnisnachweis und Betriebserlaubnis zentral verwaltet werden können, kann ich zum heutigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen.

Was heißt das jetzt für Euch?

Wenn ihr beim DMO oder DMFV versichert seid, werdet ihr automatisch beim EU-Registr registriert. Prüft in jedem Fall nochmal, ob die hinterlegten Kontaktdaten (E-Mail, Telefonnummer und Anschrift) auch wirklich korrekt sind, damit die EU-Registrierung ab 1.1. gültig ist. Solltet ihr woanders versichert sein, prüft in jedem Falle nochmal ob Eurer Modellflugversicherer Euch automatisch registriert?

Ihr werdet im neuen Jahr 2021 von mir nochmal separat die Aufforderung erhalten, Eure Versicherungsnachweise / Kenntnisnachweise vorzulegen (zur JHV oder auf einem digitalen  Weg).

Nach so vielen Vorschriften und Ansagen hoffe ich, ihr lasst Euch unser tolles Hobby nicht von der Bürokratie verleiden. Bleibt gesund auch in der flugärmeren Zeit.

13. April 2019 – Frühjahrsputz

Frühjahrsputz/Saisonvorbereitung des Modellflugplatzes

• Pflegearbeiten – gesamtes Gelände / Kontrolle Hütte + Anbauten – Rep.-Arbeiten + Reinigung aller Gebäude / Beseitigung Hügel der „Wühlmäuse“
• Einrichtung Sanitäranlagen (am 13. April – Mitarbeit mit Wolfgang abstimmen)
• Beginn der Malerarbeiten an den Hütten möglich
• Reparaturarbeiten am Bauwagen
• Kontrolle Stromversorgung einschl. Aggregat – Einsatzbereitschaft herstellen
• Herstellung der Einsatzbereitschaft unserer Stromversorgung Ladeanlage
• Reinigung der Wasserbehälter – ggf. Einsatz von 2 neuen Behältern (schwarz) planen

Termin: April 2019 09:30-14:00 Uhr