Fieseler Storch Fi 156

Modellpilot: Steffen Bach

Die Fieseler Fi 156 ist ein propellergetriebenes, leichtes Flugzeug, welches erstmals 1936 flog. Gebaut und entwickelt wurde es in den Fieseler Werken in Kassel. Seine hervorragenden Kurzstart-, Langsamflug- und Landeeigenschaften machten es zu einem vielfach eingesetzten Beobachtungs- und Sanitätsflugzeug. Den Beinamen Storch erhielt es auf Grund des hochbeinigen Fahrwerks.

Beim hier vorgestellten Modell handelt es sich um einen Bausatz (einem sog. „Spänekasten“) des Fieseler Storchs von der Firma Krick. D. h. die Einzelteile müssen noch zusammengebaut werden, was Steffen von Dezember 2005 bis Mail 2006 tat.
Der Motor hat 15 cm³ und ist sicher etwas überdimensioniert für dieses Modell, aber er war gerade verfügbar und wurde somit ganz pragmatisch einfach verbaut.
Mit der grünen Armeelackierung, bespannt mit spezieller Folie für historische Flugzeuge, Fensterscheiben aus PET-Folie, mit großen Landeklappen (4-Klappen-Flügel) und Vorflügeln, einem gefederten/gedämpften Fahrwerk ist das Modell auch auf Ausstellungen auf jeden Fall ein Blickfang

Technische Daten:

  • Hersteller/Vertrieb: Krick
  • Spannweite: 2.080 mm
  • Gewicht: 5.500 g
  • Motor: 2 Takt Benzin
  • RC-Funktionen: Querruder, Höhe, Seite, Landeklappen und Motor (7 Servos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.